WIGU - News
Spezialseminar „Das neue Bauvertragsrecht“ am 19. Oktober 2017

Einführung für die am Bau beteiligten Auftraggeber, Auftragnehmer und Planer

[mehr]
Bearbeitungsentgelte für Unternehmerdarlehen können zurückgefordert werden

BGH weitet Rechtssprechung auf Unternehmen aus - Verjährung droht.

[mehr]
WIGU-Sommerhoffest am 06. Juli 2017

Ab 18 Uhr laden wir auch in diesem Jahr alle Freunde, Geschäftspartner und Kollegen sehr herzlich...

[mehr]

Bearbeitungsentgelte für Unternehmerdarlehen können zurückgefordert werden

BGH weitet Rechtssprechung auf Unternehmen aus - Verjährung droht.

Bereits 2014 hat der BGH entschieden, dass Banken von Verbrauchern bei Abschluss eines Darlehensvertrages keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren verlangen dürfen. Nach aktuellem Urteil des BGH vom 04.07.2017 (Az. XI ZR 562/15 und XI ZR 233/16) sind entsprechende Klauseln nun auch gegenüber Unternehmen unwirksam.

Demnach können Unternehmer, Gewerbetreibende und Selbständige, die in der Vergangenheit bereits solche Bearbeitungsgebühren entrichtet haben, diese nunmehr zurückfordern.

Jedoch ist Eile bei einer etwaigen Rückforderung geboten, denn i.d.R. verjährt der Anspruch innerhalb von drei Jahren, sodass heute grundsätzlich nur noch Gebühren zurückverlangt werden können, die in Kreditverträgen ab dem Jahr 2014 verlangt wurden. Aber auch Ansprüche, die vor 2014 entstanden sind, können u. U. geltend gemacht werden, soweit auf die Verjährungseinrede vonseiten des Kreditinstitutes verzichtet wurde bzw. der Rechtsstreit bereits anhängig ist.

Da die Bearbeitungsgebühren der Banken in der Vergangenheit häufig bis zu ca. 3 % der Darlehenssumme betrugen, lohnt sich eine Überprüfung in jedem Fall – insbesondere bei höheren Beträgen.

Erfahrungsgemäß gestaltet sich eine Rückforderung von bereits gezahlten Beträgen gegenüber Kreditinstituten jedoch meist schwierig. Deshalb werden Unternehmen in solchen Fällen regelmäßig nicht ohne anwaltliche Beratung und Vertretung auskommen.

Gern beraten wir Sie zu dieser Thematik. Die Erstberatung erfolgt hierbei kostenlos.
Ist hiernach eine Geltendmachung Ihrer Ansprüche gegenüber dem Kreditinstitut durch uns gewünscht, so berechnen sich die Kosten unserer Beauftragung nach den gesetzlichen Gebühren.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, wenden Sie sich unverbindlich an uns – wir erläutern Ihnen dann gern, wie Sie vorgehen können!
 
Rufen Sie uns einfach an!

Ihr Ansprechpartner in unserer Kanzlei sind:

RA Uwe Ibendorf (Karen Wulf, Telefon: 0385 73123-17)
RA Jörg Borufka  (Antje Bartz, Telefon: 0385 73123-28
RA Sebastian Much (Anja Dobbertin, Telefon: 0385 73123-30)
RA Henning Rößler (Bärbel Klotzbücher, Telefon: 0385 73123-34)